Kasara 

Eine spirituelle, inspirierende junge Frau, eine Philosophin der Neuzeit... 

Diese junge, erst 20 Jahre alte Philosophin ist in der Tat unter dem Stern eines ungewöhnlichen Schicksals geboren.  Seit dem Beginn ihres Lebens entwickelt sich Kasara in einem spirituellen und künstlerischen Milieu. Aufgrund der Lebensweise ihrer Eltern ist sie mit diesen unentwegt auf Reisen und verbringt dadurch ihr Alltagsleben in verschiedenen Ländern. Ihr mitfühlendes Wesen und ihre tiefgründige Rezeptivität, die sie bereits als Kind manifestierte, sowie ihre erstaunliche und ganz natürliche Zuwendung zu den Wissenschaften der Seele überraschen all jene, die ihr begegnen. Mit 9 schreibt Kasara ihr erstes Buch Das spirituelle Tagebuch eines neunjährigen Kindes, ein Werk, das die Kinder inspiriert, über ihr Innenleben nachzudenken, und das schnell ein beispielhaftes Buch für Eltern und Lehrer in verschiedenen französisch-, englisch- und deutschsprachigen Ländern wird. Mit 13 schreibt sie ihr zweites Buch Das spirituelle Tagebuch einer Jugendlichen, in dem sie ihre einzigartige Betrachtungsweise des Lebens sowie ihr umfassendes, spirituelles Verständnis der in der Jugendzeit durchlebten Umwälzungen mitteilt.

Diese junge Kanadierin aus der Region der Laurentiden in der Provinz Quebec passt sich damit vollkommen an die Lebensweise ihrer Eltern an. Ihre Schulausbildung erfolgt größtenteils über Fernstudium und Privatunterricht unter der Obhut ihres Vaters, dem Autor und Verleger (UCM Verlag) Kaya, ihrer Mutter Sophye Nolet, Produzentin von internationalen Bühnenaufführungen, und ihrer Stiefmutter Christiane Muller, Autorin und Referentin, die Kasara mit ihrer Liebe umgeben und inspirieren. Auf ihren zahlreichen Reisen lernt sie mit der Unterstützung ihrer Eltern nicht nur die üblichen Schulfächer, sondern gleichzeitig auch die Deutung der Träume und Zeichen mittels der Symbolsprache sowie das aktive Meditieren mit den Engelnamen, die sie wie Mantras rezitiert, um die hohen Bewusstseinszustände, die die Engel versinnbildlichen, in ihrem Wesen zu integieren.     

Schon als Kind entwickelt Kasara ihre Konzentrationsfähigkeit, indem sie an der Seite ihres Vaters ihre Schulaufgaben erledigt, während er mit Schreib- oder Korrekturarbeiten an einem Buch beschäftigt ist und Christiane einen Vortrag abhält. Mit erstaunlicher Reife und Weisheit beobachtet und integriert sie dabei auch alles, was um sie herum geschieht und gesagt wird. Im Gegensatz zu den meisten Kindern ihres Alters verbringt Kasara viel Zeit mit ihren Eltern und entwickelt dadurch zu ihnen ein tiefes, freundschaftliches Verhältnis, eine Verbindung, bei der die Vermittlung der Weisheit, die persönliche Entfaltung und die Entdeckung der verschiedenen Aspekte des Lebens im Lichte der Symbolsprache etwas ganz Natürliches sind.    

Im Alter von 15 Jahren beschliesst Kasara von sich aus, sich erneut in das Schulsystem zu integrieren. Dank ihrer umfassenden Lern- und Konzentrationsfähigkeit sowie ihrer großen Anpassungsfähigkeit, die sie im Laufe der Jahre erworben hat, fällt ihr diese Eingliederung leicht und sie gehört bald in allen Fächern zu den Klassenbesten. Bei ihrem Schulabschluss erhält sie mehrere Auszeichnungen und im Jahre 2010 auch das angesehene Studienstipendium Félix Leclerc, durch das ihre Lehrer ihr großes Talent als Schriftstellerin anerkennen.

Im gleichen Jahr erhält Kasara, die zweisprachig (französisch/englisch) aufgewachsen ist, ein weiteres Stipendium, das es ihr ermöglicht, ihre Englischkenntnisse durch ein intensives Sprachtraining auf der Insel Victoria in der anglophonen kanadischen Provinz Britisch Kolumbien zu vervollständigen. Danach setzt sie ihr Studium in den Fächern Journalismus und Kommunikation fort. Durch ihre schriftstellerische Tätigkeit inspiriert organisieren ihre Lehrer das regelmässige Erscheinen ihrer Artikel in Zeitschriften und Zeitungen. Sie gehört weiterhin zu den Besten ihres Jahrgangs und ihr schriftliches Werk zeichnet sich durch einen offenen Geist, eine inspirierende Spiritualität und eine humanistische Einstellung aus. Ihre Kenntnis der Symbolsprache vermitteln ihr einen neuen, einzigartigen, multidimensionalen Weltblick, der ihre Seele auf den höchsten Ebenen schöpferisch nährt.     

Nach ersten, in ihren Träumen erhaltenen Hinweisen begegnet Kasara während einer Frankreichreise der Liebe. Der junge, französische Fotograf Anthony Di Benedetto erhält seinerseits ebenfalls aussagestarke Träume über ihre gemeinsame Zukunft. Sich der Führung seines Herzens anvertrauend, beschliesst Anthony sein Studium der Kommunikationswissenschaften an der Universität von Montreal fortzusetzen, um mit Kasara zusammensein zu können. Gemeinsam entwickelt und verwaltet das junge Paar mehrere künstlerische und litterarische Projekte im Rahmen des UCM-Verlags, wobei der Altruismus sowohl in ihrem individuellen wie in ihrem gemeinsamen Leben seinen festen Platz hat. Mit Anthony an ihrer Seite inspiriert Kasara die heutige Jugend durch ihre Weisheit, ihre Kreativität und die Kraft ihrer schönen Ausstrahlung.    

Nachdem sie sich bereits als Kind stark zum asiatischen Kontinent hingezogen fühlte, entscheidet sich Kasara, Chinesisch (Mandarin) zu studieren. Neben Privatkursen bei einem hervorragenden, aus Nordchina stammenden Sprachlehrer studiert sie die chinesische Sprache und Kultur auch an der Universität in Montreal.

Kasara führt ein aussergewöhnliches, engelhaftes Dasein. Durch die alltägliche Anwendung der Symbolsprache, die von Anfang an Teil ihrer Erziehung war und mit der sie  kontinuierlich ihre Träumen und Zeichen studiert und deutet, verkörpert sie eine neue Art zu leben und sich zu entfalten, durch die sie für die Menschen der Gegenwart und die kommenden Generationen ein ausgezeichnetes Beispiel darstellt. Kasara strahlt auf die Welt und teilt ihre Anschauung und ihr Verständnis des Lebens durch das Schreiben, die Kunst und das Abhalten von Vorträgen mit. Sie versteht ihre Arbeit als einen Beitrag zum Wohl und zur Weiterentwicklung der Menschheit, wobei sie sich gleichzeitig auch selber weiter darin übt, die zahlreichen Facetten des Lebens und seine mannigfaltigen Lehren zu beobachten, um deren Sinn zu erkennen und die eigene Weiterentwicklung zu fördern. Von ihrem Werdegang und ihrer natürlichen spirituellen Weisheit bezeugt sie in den Vorträgen und Seminaren, die sie ab Herbst 2013 über die Engel, die Deutung der Träume und Zeichen und die Engel-Meditation abhält.      

Kasara bereitet sich darauf vor, eine Philosophin der Neuzeit zu werden. Sie hat ein aussergewöhnliches Schicksal und strahlt wie ein Stern den höchsten Höhen entgegen...